Menü

HospizInsel im Landkreis Mühldorf
umsorgt in der letzten Lebenszeit

Ein gemeinsames Projekt von
Anna Hospizverein im Landkreis Mühldorf e.V.
und
Adalbert-Stifter Seniorenwohnen Waldkraiburg

Was ist die HospizInsel?

Die HospizInsel ist eine „ambulant betreute Wohngemeinschaft“ für vier schwerkranke Menschen in ihrer letzten Lebensphase. Die Hospizgäste mieten ein Einzelzimmer in dieser WG, vergleichbar mit dem „betreuten Wohnen“.

Das Pflege- und Betreuungsteam ist besonders ausgebildet. Im Vordergrund steht, den Betroffenen Lebensqualität, Sicherheit und Normalität im Alltag zu ermöglichen. Die Betreuung findet in enger Zusammenarbeit mit dem Hausarzt statt. Bei Bedarf kann das SAPV-Team („Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung“) hinzugezogen werden.

Wer findet in der HospizInsel Unterstützung?

Gäste, die sich für ein Zimmer in der HospizInsel anmelden:

  • leiden an einer unheilbaren, weit fortgeschrittenen und weiter fortschreitenden Krankheit.
  • ihre Lebenserwartung bewegt sich zwischen Wochen und Monaten.
  • eine Betreuung im bisherigen Umfeld ist nicht (mehr) möglich.
  • eine allgemeine Pflege ist nicht mehr ausreichend; es existiert ein erhöhter palliativer Pflegebedarf.
  • eine Betreuung in einem stationären Hospiz oder eine 24-Stunden-Pflege ist nicht notwendig.

Wer übernimmt die Pflege in der HospizInsel?

Die pflegerische Betreuung wird gemeinsam vom Ambulanten Adalbert-Stifter-Pflegedienst und von Pflegefachkräften des Anna Hospizvereins geleistet.

Sie setzt sich aus drei Komponenten zusammen:

1. Die Grundpflege je nach Pflegegrad

2. Palliative Behandlungspflege nach Nr. 24a HKP-Richtlinie nach Verordnung des Hausarztes

3. Nach Bedarf zeitintensive Betreuung, die bisher nicht durch Kranken- und Pflegeversicherung vergütet wird

Welche zusätzliche
Unterstützung gibt es?

Folgende Betreuungsangebote gibt es noch:

  • Ein ehrenamtlicher Hospizbegleiter steht jeden Nachmittag für 2 Stunden zur Verfügung.
  • Eine Servicekraft kümmert sich um individuelle Wünsche und bereitet das Abendessen.
  • Einmal wöchentlich kommen eine Physiotherapeutin sowie eine Entspannungstherapeutin.
  • Bei sozialrechtlichen Fragen werden Sie von Sozialpädagogen des Anna Hospizvereins beraten.
  • Bei religiösen und spirituellen Fragen begleiten Seelsorger des ASW bzw. des AHV.

Was kostet der Aufenthalt in der HospizInsel?

  • Miete für das Einzelzimmer und Verpflegung kosten pauschal 40 € am Tag
  • Grund- und Behandlungspflege wird von der Pflege- und Krankenkasse bezahlt
  • Zeitintensive Betreuung und Servicekräfte sind durch Spenden finanziert

Warum ist die HospizInsel ein Projekt?

Bisher gibt es für die beschriebene zeitintensive „hospizähnliche“ Pflegeeinrichtung keine Regelfinanzierung. Die HospizInsel ist deshalb als dreijähriges Projekt konzipiert und wird von Frau Prof. Dr. Claudia Bausewein, Direktorin der Klinik für Palliativmedizin der LMU München beforscht.

Es soll gezeigt werden, dass das vorliegende Versorgungskonzept geeignet ist, um Menschen in der letzten Lebensphase bestmöglich in ihrer Heimat zu betreuen. Unser Ziel ist, in wenigen Jahren eine Regelfinanzierung für diese intermediäre hospizliche Betreuungsform zu erreichen.

Spenden

Nicht alle Leistungen werden von den Kassen übernommen - helfen Sie uns in den Situationen, in denen das nicht der Fall ist!

Spenden

Wir für Sie

Sie erreichen uns unter

08638 8863 580

08631 1857 250

Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Klicken Sie hier, um diesen Hinweis zu schließen.